Wochenergebnis 47. Woche | Deposit4Help

 

 

 

Heute schloss die 47. Woche in meinem Projekt ab. Ich konnte 30 Pfandflaschen einsammeln. Daraus ergab sich ein Erlös von 7,50 Euro. Gegenüber 6,75 Euro in der Vorwoche war das ein Plus von 0,75 Euro bzw. 11,1 %.

Insgesamt befinden sich nun 23,50 Euro in der Kasse. Ich werde zum 01.12.2018 für 25 Euro weitere Aktien der Lloyds Banking Group plc. erwerben, da ich davon ausgehe, dass die restlichen 1,50 Euro auch noch einsammeln werde. Immer, wenn ich 25 Euro zusammen habe, kaufe ich weitere Aktien für das Projekt.

Erhöhte Dividende bei Imperial Brands | Spendenfonds

Der britische Tabakkonzern Imperial Brands plc. wird eine dritte Zwischendividende in Höhe von 65,46 Pence (rund 0,75 Euro) sowie eine Schlussdividende in Höhe von ebenfalls 65,46 Pence an seine Aktionäre ausschütten. Dies teilte der Konzern am Dienstag mit. Zusammen mit den bereits gezahlten zwei Zwischendividenden liegt die Gesamtdividende für das letzte Geschäftsjahr damit bei 187,79 Pence (ca. 2,14 Euro). Dies ist eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Beim aktuellen Börsenkurs von 30,90 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 6,93 Prozent.

Die Ausschüttung der dritten Zwischendividende erfolgt am 31. Dezember 2018 und die der Schlussdividende am 29. März 2019.

Imperial Brands hat damit das zehnte Jahr in Folge die Dividende im zweistelligen Bereich angehoben. Im letzten Geschäftsjahr kletterte der Umsatz um 0,9 Prozent auf 30,52 Mrd. Pfund (ca. 34,86 Mrd. Euro). Der operative Gewinn stieg um 5,7 Prozent auf 2,41 Mrd. Pfund (ca. 2,75 Mrd. Euro).

Imperial Brands diversifiziert seit geraumer Zeit sein Geschäft in den Bereich E-Zigaretten, um weniger vom Tabak abhängig zu sein.

Dem Spendenfonds fließen demnach Ende diesen Jahres, Anfang kommenden Jahres  10,82 Pfund zu, das sind 12,44 Euro. Die Dividende wird, sobald sie ausgezahlt wurde, zeitnah an karitative Einrichtungen gespendet.

Angesichts der Unternehmenszahlen bleibe ich für den Spendenfonds weiter in diesem Unternehmen engagiert.

Wochenergebnis 45. Woche | Deposit4Help

Ich war am Wochenende so beschäftigt, dass ich nicht dazu kam, mein Ergebnis für die 45. Kalenderwoche beim Projekt Deposit4Help zu veröffentlichen. Ich konnte Pfandgut im Wert von 5,00 Euro sammeln, also etwa 1 Euro pro Tag. Gegenüber 8,50 Euro in der Vorwoche war dies ein deutliche Rückgang. Dies lag aber daran, dass die Vorwoche bedingt durch Sondereffekte (kumuliertes Pfandgut Dritter)  besonders gut war.

9,25 Euro sind schon wieder auf dem Konto des Projektes und werden zu einem späteren Zeitpunkt in Aktien der Lloyds Banking Group plc. investiert.

GlaxoSmithKline steigert Ertrag | Blut-Fonds

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline plc. konnte wegen der hohen Nachfrage nach einem Impfstoff gegen Gürtelrose seinen Gewinn im dritten Quartal überraschend deutlich steigern und ist nun auch für das Gesamtjahr etwas optimistischer. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte um zehn Prozent auf 35,5 Pence zu. Im laufenden Jahr rechnet Glaxo nun mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie von acht bis zehn Prozent statt wie bisher von sieben bis zehn Prozent.

Das Unternehmen setzte im vergangenen Quartal 8,1 Milliarden Pfund (9,1 Milliarden Euro) um (+ 3 %. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis stieg wechselkursbereinigt um 6 Prozent auf 2,5 Milliarden Pfund. Unter dem Strich blieben mit 1,4 Milliarden Pfund 17 Prozent mehr in der Unternehmenskasse.

Mit dem neuen Gürtelrose-Impfstoff Shingrix erwartet Glaxo nun in diesem Jahr einen Umsatz von 700 bis 750 Millionen Pfund. Das wären 100 Millionen mehr als noch im Juli. Alleine im dritten Quartal lagen die Erträge durch Shingrix bei 286 Millionen Pfund.

Für das abgelaufene Quartal wird erneut eine Dividende von 0,19 Pfund (0,22 Euro) je Anteilsschein gezahlt. Auf das Jahr gerechnet ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,8 %, bezogen auf den aktuellen Kurs.

Angesichts der Unternehmenszahlen bleibe ich in diesem Wert unverändert engagiert.

BP erhöht Dividende | Spendenfonds

BP hat bekannt gegeben, dass man am 21.12.2018 für das 3. Quartal 2018 eine höhere Dividende ausschütten wird. Sie wird 0,1025 Dollar je Anteilschein betragen. Im Quartal zuvor betrug die Dividende 0,08 Dollar. Das ist eine rund 29 % höhere Ausschüttung.

Der Spendenfonds verfügt über 103,69616 Aktien von BP. Somit erhält er für das 3. Quartal 10,63 Dollar, das werden etwa 9,44 Euro.

Angesichts der globalen Lage und der Situation an den internationalen Märkten bleibe ich in diesem Wert unverändert engagiert.

Ergebnis der 44. Woche | Deposit4Help

Heute, Freitag, 02.11.2018, habe ich den Abschluss für die 44. Kalenderwoche gemacht. Ich konnte 8,50 Euro für mein Projekt Deposit4Help vereinnahmen. Für diesen Wochenerlös werde ich zu einem späteren Zeitpunkt etwas mehr als 12 Aktien der Lloyds Banking Group kaufen können.

Ich habe in dieser Woche erstmals Geld aus dem Fonds investiert. Für 51,75 Euro habe ich Aktien der Lloyds Banking Group gekauft. Im April kommenden Jahres werden erstmals Gelder aus diesem Investment in karitative Initiativen und Einrichtungen fließen.

November-Spende an projekt Anna – Kinderhilfe Kaliningrad e.V. | Spendenfonds

Die Spende des Spendenfonds für November 2018 geht heute an projekt Anna – Kinderhilfe Kaliningrad e.V. . Ich habe die Zahlung der 5 Euro bereits angewiesen.

Der Verein verbessert die Lebensbedingungen von Heim-/Waisenkindern und sonstiger bedürftiger Kinder, Jugendlicher und Heranwachsender in Kaliningrad und im Kaliningrader Gebiet und fördert deren Ausbildung. Darüber hinaus sollen mit den Geldspenden die betreuten Heime mit allem Notwendigen ausgestattet werden. Der Bedarf reicht von Möbeln über Kleidung, Spielgerät und Schulmaterial bis hin zu baulichen Verbesserungen.

Die Opernsängerin Anna Netrebko ist Schirmherrin des Vereins, der auch das DZI Spenden-Siegel hat.

 

Erste Anteile an Lloyds gekauft | Deposit4Help

Heute habe ich für mein Projekt Deposit4Help erstmals Anteile an der Lloyds Banking Group plc. gekauft. Für 51,75 Euro bekam ich 77,25758 Aktien zu einem Kurs von 0,66 Euro je Aktie.

Lloyds ist eine der ältesten Banken Großbritanniens und der Welt. Eine Wurzel der Bank ist im Sparkassenwesen Großbritanniens zu finden. Nach einer Schwächephase im Zuge der weltweiten Bankenkrise vor einigen Jahren ist die Bank wieder gesundet und erwirtschaftet eine Dividendenrendite von rund 4,5 % (29.05.2018 2,05 bp, 26.09.2018 1,07 bp). Zweimal im Jahr schüttet Lloyds Dividenden aus, die ich dann für die Anteilsscheine des Deposit4Help Fonds an karitative Einrichtungen ausschütte. Das bilanzierte, offizielle Eigenkapital pro Aktie liegt bei 0,68 Euro, also leicht über dem Börsenkurs. Das wahre Eigenkapital dürfte jedoch Lloyds bedeutend höher liegen.

Nun werde ich wieder weiter Pfandflaschen und Pfanddosen sammeln und dafür weitere Anteilscheine dieser Traditionsbank erwerben.

Grob kann ich sagen, dass ich für drei Pfandflaschen etwas mehr als eine Aktie erhalte.