Über den Blut-Fonds

Im November 2017 begann ich ein Projekt, das ich „Projekt Blut-Fonds“ nannte. Ich setzte mir zum Ziel, Blut- und Plasmaspenden im wert von 500 Euro abzugeben und das so gewonnene Geld in Aktien anzulegen, um die fortlaufenden Erträge zukünftig gemeinnützigen Zwecken zuzuführen. Mitte 2018 erreichte ich mein Ziel. Ich hatte das Geld erblutet und in Aktien des Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline plc. angelegt, so dass ich seit dem alle drei Monate eine Quartalsdividende von umgerechnet 5 Euro erhalte, die ich gemeinnützigen, karitativ tätigen Einrichtungen oder Personen spende.

Nach Abschluss des Projekts habe ich beschlossen, weiter Blut- und Plasma zu spenden und den Fonds so zu vergrößern. Inzwischen lege ich die weiteren Gelder in Aktien der Deutschen Pfandbriefbank AG an.

Mit meinen Blut- und Plasmaspenden tue ich nicht nur den Menschen etwas Gutes, die die Dividendenerträge erhalten, ich helfe auch dabei, wichtige Medikamente und Blutprodukte herzustellen. Nebenbei wird mein Gesundheitszustand bei jeder Spende überprüft. Es ist also eine „win-win-win“ Situation.

Nähere und aktuelle Informationen erhalten Sie hier oder in einem persönlichen Gespräch.