Die Rechnung ohne die Steuer gemacht | BP Quartalsdividende

Gestern ging die angekündigte Quartalsdividende von BP für den Spendenfonds ein. Ich rechnete mit mehr als 9,21 Euro. Dabei hatte ich leider die Rechnung ohne die Steuer gemacht. Da mein Freibetrag ausgeschöpft ist, werden meine Dividenden bis zum 01.01.2019 voll versteuer. Und das sieht für diese Dividendenzahlung wie folgt aus:

Dividende pro Stück: 0,080251 GBP
Brutto in GBP: 8,32 GBP
Zwischensumme : 8,32 GBP
Devisenkurs: 0,90 GBP / EUR

Brutto: 9,21 EUR

abzgl. Kapitalertragsteuer 24,45 % von 9,21 EUR 2,25 EUR
abzgl. Solidaritätszuschlag 5,50 % von 2,25 EUR 0,12 EUR
abzgl. Kirchensteuer 9,00 % von 2,25 EUR 0,20 EUR

Netto: 6,64 EUR

Diese 6,64 Euro gehen voll und ganz an karitative Einrichtungen.

Aber wie ich schon mehrfach schrieb: Ich zahle GERNE Steuern, denn nur wenn man ein entsprechendes Einkommen hat, kann man Steuern zahlen. Darüber hinaus werden diese Gelder gebraucht, um Schulen, Krankenhäuser, Straßen, Polizisten und andere wichtige Dinge zu finanzieren.

Leukämiekinder | Sonderausschüttung des Spendenfonds

 

Auch im Dezember kann ich eine Sonderausschüttung aus den Erträgen meines Spendenfonds vornehmen. Heute gingen 5,00 Euro an den Verein Lebensbrücke zur Unterstützung ihres Projektes Leukämiekinder. Dabei wird Kindern, die in Osteuropa an Leukämie erkrankt sind, geholfen, indem die teuren Präparate, wie auch dringend benötigte medizintechnische Geräte gekauft bzw. bezahlt werden. Während für uns in Deutschland bestmögliche medizinische Versorgung für alle kranken Kinder selbstverständlich ist, mangelt es in Osteuropa an Medikamenten und medizintechnischem Gerät für Kinder, deren Eltern nicht über viel Geld verfügen. Hier möchte ich helfen. Daher meine Spende.

20 Euro Sonderzahlung an Franziskustreff | Weihnachtsfest für Obdachlose

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Ich freue mich schon auf den Heiligen Abend, wenn meine Frau eine lecker knusprige Gans mit Klößen und Rotkraut zubereitet hat und das Essen auf einem festlich gedeckten Tisch stehen wird. Meine Familie hat sich dann um den Tisch versammelt, wir essen zusammen, reden viel, singen und genießen das Zusammensein.

Anderen Menschen geht es nicht so gut wie mir. Sie leben beispielsweise auf der Straße. Ich möchte mein Glück mit diesen Menschen teilen. Daher habe ich eine Sonderspende von 20 Euro an den Franziskustreff überwiesen, um zu helfen, dort einen schönen Weihnachtsabend für Obdachlosen und bedürftige Menschen zu organisieren.

Diese Spende fließt neben der regulären monatlichen Spende von 5 Euro, mit denen ich seit langer Zeit diese wichtige Einrichtung sowieso unterstütze.

Dezember-Spende an Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg | Spendenfonds

Mich bewegt das Schicksal von Kindern und Jugendlichen, die vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg betreut werden, sehr. Meine Frau und ich haben fünf gesunde Kinder. Dafür bin ich Gott dankbar. Ich habe 5 Euro als Spende für den Monat Dezember an diese Organisation überwiesen. Bereits in der Vergangenheit habe ich diese Organisation unterstützt.

Wochenergebnis 47. Woche | Deposit4Help

 

 

 

Heute schloss die 47. Woche in meinem Projekt ab. Ich konnte 30 Pfandflaschen einsammeln. Daraus ergab sich ein Erlös von 7,50 Euro. Gegenüber 6,75 Euro in der Vorwoche war das ein Plus von 0,75 Euro bzw. 11,1 %.

Insgesamt befinden sich nun 23,50 Euro in der Kasse. Ich werde zum 01.12.2018 für 25 Euro weitere Aktien der Lloyds Banking Group plc. erwerben, da ich davon ausgehe, dass die restlichen 1,50 Euro auch noch einsammeln werde. Immer, wenn ich 25 Euro zusammen habe, kaufe ich weitere Aktien für das Projekt.

Erhöhte Dividende bei Imperial Brands | Spendenfonds

Der britische Tabakkonzern Imperial Brands plc. wird eine dritte Zwischendividende in Höhe von 65,46 Pence (rund 0,75 Euro) sowie eine Schlussdividende in Höhe von ebenfalls 65,46 Pence an seine Aktionäre ausschütten. Dies teilte der Konzern am Dienstag mit. Zusammen mit den bereits gezahlten zwei Zwischendividenden liegt die Gesamtdividende für das letzte Geschäftsjahr damit bei 187,79 Pence (ca. 2,14 Euro). Dies ist eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Beim aktuellen Börsenkurs von 30,90 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 6,93 Prozent.

Die Ausschüttung der dritten Zwischendividende erfolgt am 31. Dezember 2018 und die der Schlussdividende am 29. März 2019.

Imperial Brands hat damit das zehnte Jahr in Folge die Dividende im zweistelligen Bereich angehoben. Im letzten Geschäftsjahr kletterte der Umsatz um 0,9 Prozent auf 30,52 Mrd. Pfund (ca. 34,86 Mrd. Euro). Der operative Gewinn stieg um 5,7 Prozent auf 2,41 Mrd. Pfund (ca. 2,75 Mrd. Euro).

Imperial Brands diversifiziert seit geraumer Zeit sein Geschäft in den Bereich E-Zigaretten, um weniger vom Tabak abhängig zu sein.

Dem Spendenfonds fließen demnach Ende diesen Jahres, Anfang kommenden Jahres  10,82 Pfund zu, das sind 12,44 Euro. Die Dividende wird, sobald sie ausgezahlt wurde, zeitnah an karitative Einrichtungen gespendet.

Angesichts der Unternehmenszahlen bleibe ich für den Spendenfonds weiter in diesem Unternehmen engagiert.

Wochenergebnis 45. Woche | Deposit4Help

Ich war am Wochenende so beschäftigt, dass ich nicht dazu kam, mein Ergebnis für die 45. Kalenderwoche beim Projekt Deposit4Help zu veröffentlichen. Ich konnte Pfandgut im Wert von 5,00 Euro sammeln, also etwa 1 Euro pro Tag. Gegenüber 8,50 Euro in der Vorwoche war dies ein deutliche Rückgang. Dies lag aber daran, dass die Vorwoche bedingt durch Sondereffekte (kumuliertes Pfandgut Dritter)  besonders gut war.

9,25 Euro sind schon wieder auf dem Konto des Projektes und werden zu einem späteren Zeitpunkt in Aktien der Lloyds Banking Group plc. investiert.

GlaxoSmithKline steigert Ertrag | Blut-Fonds

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline plc. konnte wegen der hohen Nachfrage nach einem Impfstoff gegen Gürtelrose seinen Gewinn im dritten Quartal überraschend deutlich steigern und ist nun auch für das Gesamtjahr etwas optimistischer. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte um zehn Prozent auf 35,5 Pence zu. Im laufenden Jahr rechnet Glaxo nun mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie von acht bis zehn Prozent statt wie bisher von sieben bis zehn Prozent.

Das Unternehmen setzte im vergangenen Quartal 8,1 Milliarden Pfund (9,1 Milliarden Euro) um (+ 3 %. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis stieg wechselkursbereinigt um 6 Prozent auf 2,5 Milliarden Pfund. Unter dem Strich blieben mit 1,4 Milliarden Pfund 17 Prozent mehr in der Unternehmenskasse.

Mit dem neuen Gürtelrose-Impfstoff Shingrix erwartet Glaxo nun in diesem Jahr einen Umsatz von 700 bis 750 Millionen Pfund. Das wären 100 Millionen mehr als noch im Juli. Alleine im dritten Quartal lagen die Erträge durch Shingrix bei 286 Millionen Pfund.

Für das abgelaufene Quartal wird erneut eine Dividende von 0,19 Pfund (0,22 Euro) je Anteilsschein gezahlt. Auf das Jahr gerechnet ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,8 %, bezogen auf den aktuellen Kurs.

Angesichts der Unternehmenszahlen bleibe ich in diesem Wert unverändert engagiert.